Schriftgröße anpassen
Ihre Spende hilft!
x

Bildung verdienen alle

Bildung ermöglicht bessere Chancen zur persönlichen Entfaltung und gesellschaftlichen Teilhabe. Leider haben nicht alle Kinder und Jugendliche den gleichen Zugang zu guten Bildungsangeboten. Oft mangelt es an finanziellen Möglichkeiten der Eltern, Rückhalt und fachlicher Hilfestellung.

Mit Ihrer Spende tragen Sie dazu bei, diese Ungleichheit zu mindern. So stärken wir gemeinsam mit unseren Spender:innen und der BBBank die vorhandenen Bildungspotentiale bei benachteiligten Kindern und Jugendlichen. Jeder Euro fließt direkt in die Bildungsförderung für ein besseres Morgen.

Jetzt für mehr Chancengleichheit spenden

 

Wie Ihre Spende zu mehr Chancengleichheit führt - Beispiele:

* 60 Euro ermöglichen einen Monat qualifizierte Nachhilfe für ein Kind 

* 180 Euro finanzieren den Schulranzen für eine:n Erstklässler:in

* 250 Euro erlauben einem Kind den Besuch eines pädagogischen Feriencamps

* Besonders hilfreich ist eine Bildungspatenschaft über monatlich 60 Euro 

Die BBBank verdoppelt alle bis 19. Juli 2024 eingehenden Spenden bis insgesamt maximal 150.000 Euro.

 

Die ersten Förderungen über insgesamt 185.000 Euro sind bereits erfolgt. So können sich 450 Kinder über einen neuen Schulranzen bzw. Schulmaterial und weitere 400 Kinder über ein Feriencamp freuen. Zudem erhalten 35 Kinder eine 1:1-Nachhhilfebetreuung.  

  • Mehr Informationen

    Bildungs(un)gerechtigkeit
    Gute Bildung eröffnet nicht nur bessere Karrierechancen, sondern fördert auch die Persönlichkeitsentwicklung sowie die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Zugang zu Bildung ist somit ein wichtiger Baustein für eine lebenswerte Gesellschaft. Doch nicht jeder hat die gleichen Chancen - Kinder und Jugendliche aus sozial schwachen bzw. bildungsfernen Familien bleiben oft Möglichkeiten versperrt, um ihren persönlichen Bildungsweg erfolgreich zu gehen.

    Bildungsbericht 2022
    Der unter Federführung des Leibniz-Instituts für Bildungsforschung und Bildungsinformation alle 2 Jahre erstellte Bericht zeigt drei wesentliche Risikofaktoren für Kinder auf: Niedriger Bildungsstand der Eltern, elterliche Erwerbslosigkeit sowie Armutsgefährdung des Haushalts.

    So war im Jahr 2020 bereits jede vierte minderjährige Person durch mindestens einen dieser Faktoren belastet. Kinder aus Familien mit Migrationshintergrund sowie Einzelkinder von Alleinerziehenden sind mit 48% überdurchschnittlich betroffen. Bei drei Kindern in einer Alleinerziehendenfamilie steigt das Risiko sogar auf 77%. Desweiteren erwerben nur 31% der Jugendlichen aus einem benachteiligten Umfeld die Hochschulreife, bei Heranwachsenden aus einem privilegierten Elternhaus sind es jedoch 79%.

    Es gibt (weiterhin) viel zu tun
    Auch wenn sich bereits einiges positiv verändert hat (so hat sich z.B. der Personenkreis mit höherem beruflichen oder akademischen Abschluss in den letzten 10 Jahren um 5%-Punkte erhöht), steht unsere Gesellschaft beim Thema Bildungsgerechtigkeit weiterhin vor großen, wenn nicht sogar wachsenden Herausforderungen.

    Konkrete Massnahmen zur Verbesserung der Chancengleichheiten sind v.a.:

    • Frühkindliche Bildungsförderung: Investitionen in qualitativ hochwertige frühkindliche Bildungseinrichtungen und Programme, um allen Kindern unabhängig von ihrer sozialen Herkunft einen guten Start ins Bildungssystem zu ermöglichen

    • Ausweitung von Ganztagsschulen: Ausbau von Ganztagsschulangeboten, die nicht nur Unterricht, sondern auch Betreuung, Förderung und Freizeitaktivitäten umfassen, um Kindern aus einkommensschwachen Familien eine kontinuierliche Unterstützung und Förderung zu bieten

    • Individuelle Förderung: Implementierung von Maßnahmen zur individuellen Förderung, die auf die unterschiedlichen Bedürfnisse und Voraussetzungen der Schüler:innen eingehen und sicherstellen, dass kein Kind aufgrund von Lernschwierigkeiten oder -unterschieden zurückgelassen wird

    • Mentoring-Programme: Etablierung von Mentoring-Programmen, bei denen ältere Schüler, Hochschulstudenten oder Fachleute benachteiligten Kindern und Jugendlichen als Mentoren zur Seite stehen, um sie zu unterstützen, zu motivieren und ihre Bildungschancen zu verbessern

    • Förderung von Sprachkompetenz: Gezielte Förderung der sprachlichen Entwicklung bei Kindern mit Migrationshintergrund oder aus sprachlich benachteiligten Familien, um sicherzustellen, dass alle Schüler:innen über ausreichende Sprachkenntnisse verfügen, um erfolgreich am Unterricht teilzunehmen

    • Finanzielle Unterstützung: Bereitstellung von finanzieller Unterstützung für bedürftige Familien, z.B. durch Stipendien, Schulmaterialien oder Zuschüsse für außerschulische Aktivitäten, um finanzielle Barrieren für den Bildungserfolg zu verringern

    • Berufsorientierung und -beratung: Umfassende Berufsorientierung und -beratung, die es allen Schülern ermöglicht, ihre Interessen, Fähigkeiten und Ziele zu erkunden und informierte Entscheidungen über ihre Bildungs- und Berufswege zu treffen

    • Lehrerfortbildung: Weiterbildung und Schulung von Lehrkräften im Umgang mit Vielfalt und Diversität im Klassenzimmer sowie in der Anwendung differenzierter Unterrichtsmethoden, um auf die individuellen Bedürfnisse der Schüler einzugehen

    • Familien- und Elternbildung: Angebote zur Stärkung der Erziehungskompetenzen von Eltern, um sie dabei zu unterstützen, ihre Kinder optimal zu fördern und zu unterstützen, sowie um das Verständnis für die Bedeutung von Bildung zu fördern.

    Packen wir's an
    Die BBBank Stiftung hat sich bereits in der Vergangenheit mit einzelnen konkreten Massnahmen in diesem vielschichtigen Bereich engagiert und wird dies auch in Zukunft tun. Wenn es uns gemeinsam gelingt, die aktuellen Gegebenheiten zu verbessern, dann profitiert nicht nur der Einzelne, sondern unsere gesamte Gesellschaft.

    Jetzt für mehr Chancengleichheit spenden

     

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Newsletter abonnieren